YORKAR ist bildender Künstler mit autodidaktischem Studium in den Bereichen Malerei , Typografie und Installation .

Seit 1994 betreibt YORKAR ein Atelier im Kommunikations- und Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden .

Seit 1996 arbeitet YORKAR für Privatpersonen , Unternehmen und Kommunen . Bei diesen Auftragsarbeiten im privaten oder öffentlichen Raum entstehen die Motive oft nach Vorgaben .

Seit 1998 veröffentlicht er freie Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen .

Zu erkennen sind realistische bis experimentelle Portraits und Schriften oder Farbe , Form und Material als Motiv .

Bevorzugt im Stadtbild gefundene alte , zerrissene Plakate , Schilder und Brettchen verarbeitet er zu authentischen Collagen der " STREET ART " . Handgefertigte Stempel , Schablonen , Aufkleber und die exzessiven Mischtechniken unterstreichen den Charakter dieser urbanen Kunstrichtung .

Symbole und Titel tragen hauptsächlich gesellschaftskritische Botschaften . Insbesondere befasst sich der Künstler mit dem Thema Hunger . Dabei steht "HUNGER" als Metapher für die Begierde nach Macht , Reichtum , Wissen oder Liebe .

Portraits mit "VIER AUGEN" sind seine Aufforderung genauer hinzuschauen , die Wahrnehmung zu hinterfragen sowie mit neuer Perspektive zu sehen und in anderen Dimensionen zu denken .

Mit SIEBEN gestempelten Lilien unterzeichnet er seine Unikate .

yorkar artist wiesbaden street art graffiti auftragsmalerei workshop

Seit 2005 ist der Künstlername " YORKAR " im Personalausweis eingetragen .